easy website builder



Digitale Unternehmensberatung und
KMU Digital in Innsbruck und Umgebung

KMU Digital Förderberatungen
DSGVO Tool speziell für kleine Unternehmen
Digitale Geschäftsmodelle
Prozessoptimierung
Digitales Projektmanagement

KMU DIGITAL: eine Initiative der Wirtschaftskammern Österreich

Digital fit in fünf Schritten mit den Förderungen der WKO:
bis zu   € 4.000,-- je Unternehmen inklusive 100% Förderung für ihre digitale Potentialanalyse!

  1. ONLINE STATUS TEST - mit dem Online-Status-Check erhalten Sie einen schnellen und einfachen Überblick über den digitalen Ist-Zustand ihres Betriebes. Der Test dauert ca. 15 Minuten und ist gratis. Hier geht's direkt zur Anmeldung!
  2. POTENZIALANALYSE - nach erfolgreichem Status-Check können Sie sich direkt zur Potentialanalyse anmelden, ihren Wunschberater (Mag. Urs Seiler) auswählen und die 100% Förderung beantragen. Nach Bestätigung durch die WKO berate ich Sie in einem persönlichen Workshop mit einer umfassenden Analyse über die digitalen Chancen und Trends ihres Unternehmens inklusive Maßnahmenkatalog und Lösungsvorschlägen. Dauer: ca. 5 Stunden. Vorher hier zum Status-Check anmelden!
  3. FOCUS ANALYSE - wenn Sie in den für sie relevanten Trendbereichen in die Tiefe gehen und genaue Umsetzungspläne erstellen wollen, können sie ergänzend oder alternativ die Focus Analyse beantragen. Sie ist mit 50% und max. € 1.000,-- gefördert in den Themenbereichen "Digitale Geschäftsmodelle & Prozesse", „E-Commerce & Social Media“ und „Verbesserung der IT-Sicherheit“. Im ersten Thema berate ich sie gerne selber, für die beiden anderen verlinke ich sie mit einem zertifizierten Kollen aus unerem WKO Netzwerk! Dauer: ca. 2 Tage. Hier geht's direkt zur Anmeldung!
  4. UMSETZUNG - ich unterstütze Sie gerne bei der praktische Umsetzung von erarbeiteten Lösungsvorschlägen. Umsetzungsmaßnahmen sind nicht gefördert und sollten genau geplant werden. Genaue Budgetplanung und ehrliche Kosten-Nutzen-Rechnungen sind ein Muss. Digitalisierung muss sich rechnen! Praktische Tipps zur Umsetzung von digitalen Projekten finden Sie weiter unten. Hier persönlichen Termin vereinbaren!
  5. SCHULUNG - ihre Mitarbeiter sind der Schlüssel bei der erfolgreichen Umsetzung digitaler Projekte. Deshalb sind im Rahmen von KMU.Digital auch Maßnahmen zur Schulung von Mitarbeitern mit 50% bei max. € 600,-- je Mitarbeiter gefördert! Vereinbaren Sie jetzt einen persönlichen Termin für ihre geförderte Digitalberatung!
Mobirise

Alles was digitalisiert werden kann, wird auch digitalisiert werden.

Beispiele für digitale Projekte

Sortiment transparent machen und erweitern

Tischlerei zeigt in Videos, wie sie Möbel macht und präsentiert online Kundenbeispiele

administrative Arbeit an Kunden auslagern

Kunden einer Zahnärztin erfassen ihre Kontaktdaten via Tablet selber

Daten und Wissen über
Kundinnen und Kunden sammeln

Frisör sammelt Kontaktdaten,
präferierte Haarprodukte, dokumentiert
Kundenbesuche via App

mit sozialen Medien Kunden
gewinnen und einbinden

Schmuckverkäuferin zeigt Bilder von
Kundinnen mit ihrem Schmuck auf Facebook und Instagram

Arbeit für Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter erleichtern

Werbeagentur verlagert die gesamte
digitale Zusammenarbeit auf eine
einzige Plattform

interne Prozesse vereinfachen und Kosten sparen

Händler von Kunsthandwerk führt Barcodesystem ein und verknüpft WAWI mit Kassensystem


Der sinnvolle Einsatz digitaler Werkzeuge erhöht die Wertschöpfung eines Unternehmens durch höhere Produktivität. Der Nutzen ist eindeutig messbar.

Über mich 

Meine Eltern gaben mir den klingenden Vornamen "Urs", weil ich durch meinen Papa, Heinz Seiler, einen Schweizer Pass habe. "Albert" ist mein 2. Vorname, den ich von meinem Opa Albert Seiler geerbt habe, der in Zürich gelebt hat. Mich "Urs Albert" zu rufen war schon ein Running Gag auf der Uni. Und da ich nie die Österreichische Staatsbürgerschaft hatte, bin ich "Schweizer".

"urs albert schweizer consulting" ist also quasi eine Hommage an meine schweizer Wurzeln. Und so was wie "ein alter Ego".

Beruflich aufgewachsen bin ich in der Gastronomie. Meine Familie betreibt seit über 35 Jahren sehr erfolgreich die Piano Bar in der Innsbrucker Altstadt, in der ich auch heute noch regelmäßig kochend mitarbeite. Nach der Matura am BORG in Innsbruck habe ich BWL an der SOWI Innsbruck studiert. Noch während des Studiums wurde ich von der UNIQA AG für die "Betriebliche Altersvorsorge und Lebensversicherung" angeworben und wechselte nach sieben spannenden Jahren in zweite Konzernführungsebene nach Wien ins "Internationale Vertriebsmanagement". Nach drei weiteren Jahren als Ges. GF eines Immobilienmakler Unternehmens begann ich 2015 als Unternehmensberater im Bereich Digitalisierung. Seit 18.12.2017 trage ich offiziell die Bezeichnung "Certified Digital Consultant" der WKO und darf im Rahmen meiner Beratungen auch das gewaltige Förderpaket "KMU.Digital" anbieten.

Ich möchte echten Nutzen stiften. Gewinnmaximierung ist kein Ziel mehr, das als Allheilmittel den Bestand eines Unternehmens in der Zukunft sichert. Für bilanziellen Gewinn interessiert sich in erster Linie das Finanzamt. Mein Ziel ist es, die Wertschöpfung eines Unternehmens zu steigern,  durch sinnvolle Optimierung innerbetrieblicher Geschäftsprozesse, Steigerung der Produktivität, Erschließen von ungenutzten Ressourcen und mehr Zeit für Innovation. Und so einen echten "Unternehmerischen Mehrwert" zu schaffen.

Mobirise

Digitalisierungsprojekte richtig umsetzen

wesentliche Erfolgsfaktoren der Digitalisierung

  • Analyse und Neugestaltung der Geschäftsprozesse -  Abgleich von Zielen der Strategie mit dem digitalen Geschäftsmodell ist zwingend, Geschäftsprozesse und Verantwortlichkeiten gehören neu und klar geregelt
  • Auswahl von Hard- und Software - die geeignete Technologie zu finden ist wesentlich, neue Trends wie Cloudcomputing oder browserbasierte Anwendungen liefern effiziente und leistungsstarke Lösungen
  • Definition des Umgangs mit Daten - auf die Datensicherheit und einen klar geregelten Umgang über das Sammeln und die Verwendung von Daten muss ganz besonders geachtet werden, die rechtlichen Rahmenbedingungen müssen unbedingt eingehalten werden, ein entsprechendes IT-Sicherheitskonzept ist zwingend nötig
  • Finanzierbarkeit prüfen - das richtige Abschätzen des Investitionsvolumens für ein Projekt ist entscheidend bei der Frage der Finanzierbarkeit, auch mögliche Pannen sollten berücksichtigt sein, Einsparungen durch vereinfachte Prozessabläufe sind kostenmässig zu beziffern und den Investitionskosten gegenüberzustellen
  • Für Akzeptanz sorgen - Digitalisierung erfordert  Veränderungsprozesse und Schulungen bei den Mitarbeitern sowie Massnahmen in der Kundenkommunikation, je früher beide Gruppen eingebunden werden desto besser sind die Erfolgsaussichten in der Umsetzung

Die zwei Perspektiven einer Digitalisierungsstrategie

Allgemein

Outside-in-Perspektive

Inside-out-Perspektive

Mobirise

Wirkungsgrad der Digitalisierung

Digitalisierung betrifft bestehende und neue Geschäftsprozesse

Mobirise

Sie haben Interesse an einem Erstgespräch?

Vereinbaren Sie noch heute einen persönlichen Termin. Gemeinsam machen wir den Status Check auf KMU.Digital und melden ihr Unternehmen zur Potentialanalyse an.

Zufriedene Kunden

Mein besonderer Dank gilt jenen Unternehmern, die mir bereits jetzt ihr Vertrauen schenken!

Hier können Sie die Informationen teilen!

KMU.Digital ursalbertschweizer
Adresse

Brunnenweg 18
A-6080 Igls

Rechtliches

Impressum
Datenschutz